FAQs auf einen Blick

Alles rund um die Themen Online Banking und Apps

Hier finden Sie eine Übersicht der wichtigsten Fragen, Probleme und Lösungen

Sicherheit

Wie kann ich mich gegen Betrüger im Bezug auf das Online Banking schützen?
  • Behalten Sie die Zugangsdaten für Ihr Online-Banking für sich und geben Sie diese niemals preis oder an andere weiter
  • Speichern Sie keine Zugangsdaten in Ihrem Browser ab, wenn Sie danach gefragt werden
  • Wählen Sie ein sicheres Passwort für den Zugang zum Online-Banking (Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen)
  • Melden Sie sich nach Ihrer Online-Banking-Sitzung über den Button "Abmelden" richtig ab
  • Schützen Sie Ihren PC mit einer aktuellen Antiviren-Software und einer Firewall
  • Bei Verdacht von Viren- oder Trojanerbefall die Software auf dem Rechner neu installieren, Online-Banking-Zugangsdaten zur Sicherheit sperren lassen und alle Passwörter ändern
  • Nutzen Sie am Smartphone/Tablet alle Sicherheitseinstellungen (z.B. automatische Tastensperre) und halten Sie Ihr Smartphone/Tablet immer auf dem aktuellen Stand (Updates installieren)
Ich habe eine Mail erhalten, in der ich nach meinen Zugangsdaten, etc. gefragt wurde

Dies ist eine sogenannte Phishing-Mail, in der Betrüger oder Hacker bspw. an Ihre Online Banking-Zugangsdaten von Ihnen gelangen möchten.

Von uns als VR-Bank Bad Kissingen eG werden Sie nie per Mail darum gebeten bestimmte Links anzuklicken, ihre Identität zu bestätigen oder Ihre Zugangsdaten irgendwo einzugeben.

Falls Sie eine Mail mit solchen oder ähnlichen Aufforderungen erhalten, löschen Sie diese Mail sofort und klicken Sie auf keinen Fall auf in der Mail enthaltene Links.

Falls Sie sich unsicher sind in Bezug auf Phishing-Mails, etc. können Sie sich gerne an uns als VR-Bank wenden. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Was ist Phishing?

Phishing ist ein Kunstwort aus den Begriffen „Password” und „Fishing”. Damit ist folgender Trick gemeint: Betrüger erschleichen sich mithilfe von gefälschten E-Mails oder im Browser eingeblendeten Fenstern oder zusätzlichen Seiten vertrauliche Kundendaten, um damit Bankgeschäfte durchzuführen. Doch mit einer gesunden Portion Misstrauen und den entsprechenden Verhaltensregeln kann man sich davor schützen.

Woran erkenne ich eine Phishing-Mail?
  • Unpersönliche Anrede, zum Beispiel "Sehr geehrter Kunde…" oder "Sehr geehrter Nutzer…"
  • Vorgetäuschter dringender Handlungsbedarf bzw. Androhung von Konsequenzen im Fall des Nichthandelns, zum Beispiel "Wenn Sie Ihre Daten nicht umgehend aktualisieren, dann wird Ihr Konto geschlossen…"
  • Aufforderung, persönliche oder vertrauliche Daten wie Zugangsdaten für das Online-Banking oder die Kreditkartennummer einzugeben oder eine Datei zu öffnen, die als Anhang beigefügt ist oder unter einem Link zum Herunterladen bereitsteht
  • Links oder eingefügte Formulare, zum Beispiel zum Einloggen ins Online-Banking
  • Sprachliche Ungenauigkeiten, zum Beispiel kann der Text in schlechtem Deutsch verfasst sein, kyrillische Buchstaben, falsch aufgelöste oder fehlende Umlaute – beispielsweise "a" oder "ea" statt "ä" – enthalten
  • Fremde Sprache, zum Beispiel kann der Text in einer fremden Sprache – beispielsweise Englisch oder Französisch – verfasst worden sein
Sie haben die Vermutung gehackt worden zu sein bzw. haben einen Phishing-Link angeklickt o. ä.?

Melden Sie sich umgehend telefonisch in unserem KundenServiceCenter unter der 0971 8046-0.
Wir sind von Montag - Freitag von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr für Sie erreichbar.

Unsere Kollegen helfen Ihnen gerne weiter und besprechen mit Ihnen das weitere Vorgehen.

Auch außerhalb unserer Gesprächszeiten im KundenServiceCenter können Sie Ihren Online Banking-Zugang, ihre Karten, usw. telefonisch über die allgemeine Sperr-Hotline unter der 116 116 sperren lassen.

Online Banking

Zugang gesperrt durch mehrmalige PIN-Falscheingabe

Nach der dritten falschen PIN-Eingabe wird ihr Online-Zugang aus Sicherheitsgründen erstmal vorübergehend gesperrt.

Falls Sie Ihre PIN noch wissen, können Sie sich mit Ihrem VR-NetKey oder Alias und Ihrer korrekten PIN weiterhin im Online Banking anmelden, müssen aber nach der ersten Anmeldung mit der korrekten PIN Ihren Zugang einmalig erst wieder mit einer TAN-Eingabe bzw. Freigabe in der SecureGo plus App entsperren.

Nach der erfolgreichen Entsperrung können Sie Ihr Online Banking wieder wie gewohnt nutzen.

Nach der neunten Falscheingabe der PIN wird Ihr Zugang gesperrt und Sie können ihn auch nicht wieder mit einer TAN bzw. Freigabe entsperren.
Sie bekommen i.d.R. nach 2-3 Werktagen automatisch eine neue PIN per Post zugeschickt.

Zugangsdaten für das Online Banking vergessen

Falls Sie Ihre Zugangsdaten für das Online Banking nicht mehr wissen melden Sie sich gern in unserem KundenServiceCenter unter der 0971 8046-0.

Wir können Ihnen dann neue Zugangsdaten zukommen lassen.

Überweisungslimit ändern

Das Überweisungslimit ist der maximale Betrag, den Sie pro Tag von Ihrem Girokonto überweisen können. Diesen können Sie selbst festlegen.

Sollten Sie für eine Überweisung ein höheres Limit benötigen, können Sie dieses selbst im Online Banking ändern.

Klicken Sie dafür in Ihrem Online Banking auf "Service & Mehrwerte".

Bei den Limiten unterscheidet man zwischen dem "normalen" Überweisungslimit für Zahlungen innerhalb Deutschlands, welches Sie schrittweise bis maximal 30.000 Euro anpassen können und dem Euro-Überweisungslimit für Zahlungen innerhalb der EU, das Sie bis maximal 2.000 Euro anpassen können.

Nachdem Sie ihr Wunschlimit eingegeben haben, müssen Sie die Änderung noch mit einer TAN bzw. über die SecureGo plus App bestätigen.

Nach kurzer Zeit ist das neue Limit dann aktiv.

Elektronisches Postfach freischalten

Wenn Sie Ihre Mitteilungen, Kontoauszüge, etc. künftig elektronisch abrufen und nicht mehr in Papierform per Post erhalten, bzw. am Kontoauszugsdrucker in der Filiale abholen möchten, können Sie direkt im Online Banking Ihr elektronisches Postfach aktivieren.

So können Sie jetzt in wenigen Schritten Ihr elektronisches Postfach freischalten:

  1. Melden Sie sich in Ihrem Online Banking an und klicken Sie oben auf "Postfach".

  2. Nun sehen Sie Ihre Konten, die Sie für das elektronische Postfach freischalten können.
  3. Zum Schluss müssen Sie noch die Vereinbarungen zur Nutzung des elektronischen Postfachs lesen, diesen mit Setzen des Häkchens zustimmen und den Vorgang mit einer TAN bzw. Freigabe in der SecureGo plus App bestätigen.

VR-Banking App

Wie richte ich die VR-Banking App ein?

Alle Informationen zur App und zu ihrer Einrichtung finden Sie hier auf unserer Infoseite zur VR-Banking App

Ich habe meine App-Passwort vergessen

Wenn Sie Ihr App-Passwort für die VR-Banking App vergessen haben, ist eine Neueinrichtung erforderlich.

Nach 5 Fehlversuchen wird die App automatisch zurückgesetzt und Sie müssen die App wieder neu einrichten.

Alternativ können Sie die VR Banking App auch löschen und neu installieren/einrichten.

Wie ändere ich mein hinterlegtes TAN-Verfahren?

Die VR Banking App merkt sich stets Ihr zuletzt verwendetes TAN-Verfahren und bietet dieses Verfahren bei der nächsten Transaktion erneut an.

Wenn Sie somit über mehr als ein TAN-Verfahren verfügen, wechseln Sie bei Ihrer nächsten Transaktion oder Ihrem nächsten Autrag einfach auf das gewünschte TAN-Verfahren und führen Sie den Auftrag aus.

Das neue gewählte TAN-Verfahren ist damit zukünftig direkt als Standard ausgewählt, solange bis Sie es erneut ändern.

VR-SecureGo plus

Was ist VR-SecureGo plus und wie funktioniert es?

VR-SecureGo plus ist eine App zur Freigabe von Aufträgen (Banking-Transaktionen, Kreditkartenzahlungen, etc.).

Alle Informationen zur VR-SecureGo plus App, die Funktionsweise der App und deren Einrichtung finden Sie hier.

Wie kann ich VR-SecureGo plus entsperren?

Nach dreimaliger Falscheingabe einer TAN wird SecureGo plus aus Sicherheitsgründen gesperrt. Sie erhalten automatisch einen Entsperrcode per Post.

Nach Erhalt des Entsperrcodes können Sie sich im Online-Banking folgendermaßen selbst schnell und einfach entsperren:

  • Melden Sie sich im Online-Banking an
  • Sie erhalten einen Hinweis, das SecureGo plus gesperrt ist und werden automatisch auf die entsprechende Seite zur Erfassung des Entsperrcodes weitergeleitet. Falls Sie nach dem Login nicht automatisch zur Entsperrseite weitergeleitet werden, können Sie diese Seite auch über „Datenschutz und Sicherheit“ und dann „Sicherheitsverfahren“ und anschließend „SecureGo plus“ aufrufen.
  • Nach der Eingabe des Entsperrcodes werden die Daten in der App angezeigt und nach der Freigabe eine TAN erzeugt. Geben Sie diese TAN ein und das Verfahren steht wieder zur Verfügung.

Alternativ können Sie sich für die Entsperrung auch telefonisch in unserem KundenServiceCenter unter der 0971 8046-0 melden.

Was ist der Aktivierungscode?

Den Aktivierungscode benötigen Sie lediglich zur erstmaligen Freischaltung der VR-SecureGo plus App.

Dieser wird nach der erfolgreichen Einrichtung unbrauchbar.

Nicht zu verwechseln ist der Aktivierungscode mit dem Freigabe-Code, den Sie für die Freigabe von Transaktionen, usw. benötigen. Den Freigabe-Code vergeben Sie bei der Ersteinrichtung selbst und sollten sich diesen gut merken.

Was ist der Freigabe-Code?

Der Freigabe-Code ist das zentrale Element für die Freigabe von Transaktionen, z.B. einer Überweisung.

Er wird bei der Einrichtung der App selbst vergeben und ersetzt für einen Großteil der Transaktionen im Online-Banking die TAN.

Er ist kein Passwort zum Entsperren der App und dient nur zur Auftragsfreigabe.

Alternativ kann die Freigabe eines Auftrags auch per Biometrie, also per Fingerprint oder Face-ID eingestellt werden.

Den Freigabe-Code sollte man sich dennoch gut merken, falls Fingerprint oder Face-ID einmal nicht funktionieren.

Ich habe meinen Freigabe-Code vergessen. Was ist zu tun?

Aus Sicherheitsgründen kann der Freigabe-Code von Niemandem eingesehen werden – auch nicht von uns als Bank. In solchen Fällen ist es daher erforderlich, die App neu zu registrieren und zu aktivieren. Sie haben 3 Möglichkeiten:

  • Sie setzen Ihre App zurück. Gehen Sie dafür in die App-Einstellungen und wählen hier "App zurücksetzen" aus.
  • Sie löschen die App von Ihrem Handy und installieren die App neu.
  • Sie geben insgesamt 5 Fehlversuche ein. Beim 5. Fehlversuch wird die App automatisch zurückgesetzt und Sie können Sie App neu einrichten.